Indirekte SAP-Nutzung wird ab November 2018 automatisch aufgedeckt – Jetzt wird es Zeit zu handeln!

Share this article

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn

Die indirekte SAP-Nutzung ist ein Thema, das die SAP-Community seit langem umtreibt – aktuell wieder durch das vor kurzem veröffentlichte neue Preismodell der SAP.
Nach langen Spekulationen in den letzten Monaten, hat SAP diesen April das neue Whitepaper „SAP ERP Pricing for the Digital Age“ zur indirekten Nutzung herausgebracht. Darin wurden 9 Typen von Business-Dokumenten vorgestellt, die zukünftig vermessen werden sollen. Diese Dokumententypen sind dann kostenpflichtig, wenn sie von der USMM Vermessung als „nicht von SAP Technologie angelegt“ erkannt werden. Und das in schon nicht allzu ferner Zukunft, nämlich ab November 2018!
Die Auditoren von SAP werden ab diesem Zeitpunkt argumentieren, dass jeder Fall von entdeckter indirekter Nutzung entsprechend lizenziert werden muss. Das kann unter Umständen zu hohen Nachzahlungen führen.

Erreicht SAP damit tatsächlich vollständige Transparenz zur indirekten Nutzung?

Einerseits erreicht SAP damit einen gewissen Grad an Transparenz, da nun etwas mehr Klarheit in Sachen indirekter Nutzung herrscht. Zum anderen führen die neuen Regelungen aber auch zu Handlungsdruck bei den SAP-Kunden: Bis November 2018 müssen sie sich Klarheit über ihre indirekte SAP-Nutzung verschaffen.
Hier endet die Transparenz dann aber auch, denn genaue Preise stehen noch nicht fest. Wenn man in die Vergangenheit schaut, war SAP in der Hinsicht aber noch nie besonders auskunftsfreudig. Die nächsten Monate und vor allem die Reaktionen der Kunden werden zeigen, wie die Geschichte weitergeht.

Was bedeutet das für SAP-Kunden?

Die Möglichkeit automatisch indirekte Nutzung zu vermessen, bringt SAP in eine neue Position. Damit bekommt sie nun im Rahmen der jährlichen Lizenzvermessung automatisch Auskunft über die indirekte SAP-Nutzung. Bis dato war dazu ein umfangreiches Audit notwendig. SAP wird durch das Aufdecken von indirekter Nutzung verstärkt versuchen, Kunden zur Vertragsumstellung oder einer S/4 Migration zu überreden.

Welche Wahlmöglichkeiten Sie als SAP-Kunde haben und wie Sie rechtzeitig beurteilen können, wie hoch Ihr Risiko für indirekte Nutzung ist, lesen Sie im it-onlinemagazin. Hier geht’s zum kompletten Artikel: https://it-onlinemagazin.de/indirekte-sap-nutzung-wird-ab-november-2018-automatisch-aufgedeckt/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.