Share this article

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Niemand arbeitet gerne mit veraltete Benutzeroberflächen. Vielfach fehlt die Einbindung mobiler Geräte oder sie passen sich einfach nicht automatisch an das Endgerät an. Gerade SAP Identity Management enttäuscht in diesem Bereich die hohen Erwartungen an eine moderne Identitätsverwaltung – bis jetzt!

SAP holt mit einem Set von Fiori / SAP UI5-Apps für alle neuen und Cloud-basierten Produkte wie z.B. für S4/HANA auf. SAP scheint die Bedeutung der User Experience verstanden zu haben: Benutzer greifen auf bestimmte Anwendungen und Tools zurück, obwohl es leistungsfähigere und funktional überlegene gibt, weil sie User Experience mögen! Darum kündigte SAP Digital UX als wichtige Zukunftsstrategie an – eine Initiative, die mit der Einführung von Fiori 3 begann.

SAP sieht die Zukunft von UX ganzheitlich, mit noch mehr Homogenität zwischen den vielfältigen Softwaremodulen und kündigte „One UX for SAP Solutions“ an. Eine starke Botschaft, aber wurde diese konsequent in allen Produktbereichen umgesetzt? Leider ist die Antwort: Nein.

Das UI von SAP Identity Management: Web Dynpro
SAP IdM 8.0 hat eine veraltete Benutzeroberfläche, die auf Web Dynpro läuft. Es gibt zwar eine flexible und zuverlässige Möglichkeit eigene UI-Formulare zu konfigurieren, die aber dann auch in Web Dynpro laufen und damit auch etwas veraltet wirken.

SAP IdM ist eine Kernkomponente in jeder IT Landschaft und ist mit fast allen Servern verbunden, die viele wertvolle Informationen liefert und die wichtige Prozesse automatisieren kann. Aber was passiert, wenn ein derart strategisches System mit einer veralteten Benutzeroberfläche daher kommt? Die Akzeptanz sinkt und das System wird einfach nicht in dem Maße genutzt, wie es möglich wäre. Das Ergebnis ist Ineffizienz.

Die User Experience sollte vom ersten Tag der Implementierung an Priorität haben. Aber leider ist das vielfach nicht der Fall. Eine wesentliche Einschränkung findet sich im mobilen Bereich. Viel Glück beim Öffnen einer Web Dynpro Oberfläche auf einem Tablet oder Mobiltelefon. Ein einfacher Anwendungsfall wäre hier die Genehmigung von angeforderten Rollen oder Berechtigungen. State-of-the-Art wäre eine App auf dem Tablet oder Mobiltelefon zu öffnen und Genehmigen/Ablehnen klicken zu können.

Fast alle Big Player auf dem SAP-IdM Beratungsmarkt haben das Problem erkannt und jeder hat eine eigene Initiative gestartet, um Lösungen für das Problem zu bieten. Einige schufen Beratungspakete um die Benutzeroberfläche an die Kundenbedürfnisse anzupassen. Andere stellten Produkte vor, um die UX zu verbessern.

Keine der verfügbaren Lösung ist wirklich befriedigend. Darum haben wir unsere eigene Initiative gestartet, um eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit von SAP IdM umzusetzen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top